Herzlich willkommen beim Team der Praxis Kissenbeck in Essen

Ihre Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Wir begrüßen Sie als Eltern und Euch als Kinder oder Jugendliche in unserer Praxis in Essen- Steele. Unsere Praxis arbeitet seit 15 Jahren mit Familien und deren Netzwerken zusammen.

Wir sind ein vielseitiges Team mit unterschiedlichen beruflichen Spezialisierungen und
bieten Ihnen Möglichkeiten der diagnostischen Abklärung, Beratung und Behandlung. 

Wir laden Sie gerne zu einem kurzfristigen Erstgespräch ein, um Ihre Fragestellungen zu klären und eine Zusammenarbeit mit Ihnen zu planen. Auf Ihren Wunsch hin führen wir innerhalb von 4-6 Wochen eine Abklärung und Rückmeldung durch. 

Falls sich eine Behandlung anschließen soll, bieten wir Einzeltherapie, Gruppentherapie und Familientherapie an. Bei Bedarf verordnen wir auch Heilmittel wie Ergotherapie oder Logopädie.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Kontakte per E-Mail aus datenschutzrechtlichen Gründen einschränken.

Vielen Dank für Ihr Interesse!
Annette Kissenbeck und das Team
der Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Familientherapie

Sprechzeiten

Montag 08:00 - 13:00 14:00 - 18:00

Dienstag 08:00 - 13:00 14:00 - 18:00

Mittwoch 08:00 - 13:00 14:00 - 18:00

Donnerstag 08:00 - 13:00 14:00 - 18:00

Freitag 08:00 - 14:00

Termine sind kurzfristig möglich.

Wir bitten Sie, diese telefonisch zu vereinbaren:

Tel.: 0201 / 59 22 38-68

Über Uns

In unserer Zusammenarbeit sind Vertrauen und Beziehung besonders wichtig. Daher bemühen wir uns vom Erstkontakt an um Kontinuität.

Erstkontakt

Unsere unterschiedlich ausgebildeten Mitarbeiter werden nach ihren Schwerpunkten passend zu Ihren Fragestellungen ausgewählt und bleiben auch während der Behandlung an Ihrer Seite.

Diagnostik

Häufige Themen sind Konzentrationsprobleme, Aufmerksamkeitsstörung, AD(H)S, emotionale oder Anpassungsstörungen mit Schulproblemen, Ängsten, Zwängen, Depression, Verhaltensauffälligkeiten, Lese-Rechtschreibstörung, Rechenstörung / Dyskalkulie, Traumafolgestörungen, motorische oder sprachliche Entwicklungsverzögerungen, Wahrnehmungsstörungen